Biografie von Hoffmannswaldau

Inhalt

Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau wurde als Sohn des Kammersekretärs und späteren Kaiserlichen Rats Johannes Hoffmann und dessen erster Ehefrau Anna Nagel in Breslau geboren. Das genaue Geburtsdatum ist nicht bekannt. Sicher ist hingegen den Zeitpunkt seiner Taufe: sie fand am 25.12.1616 in Breslau statt. Nachdem Hoffmannswaldau zunächst ein Breslauer Gymnasium besuchte, ging er ab 1636 auf ein Gymnasium in Danzig. Ab Oktober 1638 studierte er im niederländischen Leiden Rechtswissenschaften. Durch erfolgreiche Kaufmannsttätigkeit in Breslau kam er zu nicht unerheblichen Vermögen. Aus Druck des Vaters ehelichte er Mitte Februar 1643 Marie Webersky von Webersickh. Aus dieser Ehe gingen seine beiden Söhne Hans Christian und Georg Moritz hervor. Insbesondere wegen seiner weltmännischen Bildung wurde er 1647 zum Ratsschöffen gewählt. Diesem Breslauer Rat gehörte er abwechselnd als Schöffe bzw. Konsul bis zu seinem Tod an. Im Jahre 1657 reiste er an den Kaiserhof Wie, wo ihn Kaiser Leopold I. zum Kaiserlichen Rat ernannte. Ab 1677 bekleidete er das Amt des Bürgermeisters von Breslau und des Landeshauptmanns des Fürstentums Breslau.