Biografie von Mörike

Inhalt

Am 8.September 1804 wurde Eduard Mörike als Sohn eines Arztes und einer Pfarrerstochter in Ludwigsburg geboren. 1817 starb sein Vater, Karl Friedrich Mörike, der zwei Jahre zuvor einen Schlaganfall erlitt. Ein Jahr später wurde Mörike trotz nicht bestandenem Landexamen auf Betreiben seines Onkels in das niedere theologische Seminar in Urach aufgenommen und so der Weg zur Pfarrerausbildung bereitet, welcher für ihn vorgesehen war. Im Jahre 1822 begann er am Tübinger Stift ein Theologie-Studium, welches er vier Jahre später mit dem Examen abschloss. Wenige Wochen später folgte das Vikariat, welches er in verschiedenen Orten absolvierte.1829 verlobte er sich mit Luise Rau, doch löste diese vier Jahre später das Verlöbnis. Im Jahre 1841 starb seine Mutter, Charlotte Dorothea. Zwei Jahre später wird Mörike aufrund einer Krankheit pensioniert. 1851 heiratete er Margarethe von Speeth, die vier Jahre später die Tochter Fanny zur Welt brachte. 1855 erhielt er von der Universität den Ehrendoktortitel, sieben Jahre später die Ehrengabe der Deutschen Schiller-Stiftung. Im Sommer 1873 trennte sich Mörike von seiner Frau, am 4.Juni 1875 starb er in Stuttgart.