Biografie von Wedekind

Inhalt

Benjamin Franklin Wedekind wurde am 24.Juli 1864 in Hannover als Sohn des Arztes Friedrich Wilhelm Wedekind und dessen Frau Emilie geboren. Als er sieben Jahre alt war, zog seine Familie nach Aarau in die Schweiz, wo sein Vater das Schloß Lenzburg gekauft hatte. Ab 1879 besuchte er in Aarau ein Gymnasium, in dem er 1884 sein Abitur erfolgreich bestand. Daraufhin begann er in Lausanne ein Studium der deutschen und französischen Literatur. Kurz darauf wechselte er jedoch zur Universität München, um Jura zu studieren. Im Oktober 1886 kam es zum Bruch mit seinem Vater, da dieser auf die Fortsetzung des Jurastudiums bestand, während sich Wedekind lieber als Schriftsteller und Journalist betätigte. Wenige Wochen bevor sein Vater starb, folgte Wedekind dessen Wunsch und setzte sein Jurastudium fort. Als sein Vater jedoch gestorben war, brach er das Studium erneut ab, da er durch seine Erbschaft ein Leben als freier Schriftsteller finanzieren konnte. Im Sommer 1897 kam sein Sohn Friedirch zur Welt, der aus einer Liebesbeziehung zu Frida Strindberg stammte. Nach einem satirischen Gedicht auf Kaiser Wilhelm II. wurde Wedekind im Herbst 1898 polizeilich gesucht, so dass er sich in die Schweiz absetzte. Ein Jahr später stellte er sich dann aber doch der deutschen Polizei, was ein halbes Jahr Festungshaft auf der Festung Königsstein in Sachsen zur Folge hatte. Nach der Entlassung im März 1900 zog er wieder nach München. Aus einer Liebesbeziehung zu seinem Hausmädchen Hildegard Zellner ging später sein Sohn Frank hervor. 1905 verlobte er sich mit der Schauspielerin Berthe Marie Denk, allerdings wurde diese Verlöbnis nach nur wenigen Monaten wieder aufgehoben. Im Mai 1906 heiratete er Tilly West, acht Monate später kam seine Tochter Pamela zur Welt. Im August 1911 wurde seine Tochter Kadidja geboren. Mit Beginn des ersten Weltkrieges wurden fast alle Schritstücke Wedekinds verboten. 1916 starb seine Mutter. Am 9.März 1918 starb Wedekind an den Folgen einer Blinddarmoperation.